Da musste der Schwyzer Regierungsrat niemanden fragen

Das ehemalige Hotel/Restaurant «Bahnhof» in Biberbrugg: Über dessen Kauf konnte der Regierungsrat im Jahr 2006 in eigener Kompetenz entscheiden. Bild Patrizia Pfister

Die öffentliche Hand und ihre Liegenschaften-Kaufpraxis ist in unseren Breitengraden am Abstimmungssonntag vom 10. Juni doppelt ein Thema. Auf kantonaler Ebene haben die Stimmberechtigten zum Kauf des Biberhofs in Bennau Stellung zu beziehen, und auf kommunaler Ebene stimmen die Lachner über einen Rahmenkredit ab, welcher dem Gemeinderat während fünf Jahren die Möglichkeit bieten soll, jährlich für 4,8 Mio. Fr. im Rahmen der Wirtschaftsförderung Liegenschaften zu erwerben, ohne das Volk im Einzelnen um Zustimmung ersuchen zu müssen. Letzteres ist auf Gemeindeebene ein Novum. 

Auf kantonaler Ebene jedoch ist dies unter bestimmten Umständen seit Langem schon möglich; ein Beispiel dafür ist das Hotel/Restaurant «Bahnhof» in Biberbrugg, in Sichtweite vom Biberhof entfernt. (fan)

Mehr dazu in der Mittwochausgabe!