Eine Wand: Märchler Teams beissen sich am FC Wollerau gleich reihenweise die Zähne aus

Der FC Wollerau ist im Hoch. Im Märchler Hoch. Nacheinander bezwangen die Höfner in der aktuellen Rückrunde Siebnen, Lachen/Altendorf 2 – und nun am Dienstagabend auch Buttikon. Auch wenn vor allem in gegen Lachen und den FCB eng wurde, behielten die Höfner letztlich die Oberhand.

Derweil im Tief befindet sich der SC Siebnen. Im Cup und in der Meisterschaft kassierten die Märchler zuletzt gleich vier hohe Niederlagen in Folge. Besonders weh tut: So viel schwächer als ihre Gegner treten die Siebner jeweils gar nicht auf. Aber sie lassen sich zu schnell aus dem Konzept bringen.

Mehr in der Donnerstagsausgabe.