Paris Saint-Germain auf Rekordkurs

Auch Lucien Favre und Nice können den Siegeszug von Paris Saint-Germain in der Ligue 1 nicht stoppen. Der unangefochtene Leader siegt in der 30. Runde an der Côte d’Azur mit 2:1.

Der brasilianische Altmeister Dani Alves sorgte mit seiner Meisterschafts-Torpremiere acht Minuten vor Schluss für die Differenz. PSG erspielte sich in einer elektrisierenden Atmosphäre vor über 33’000 Anhängern leichte Vorteile, der taktisch clevere Herausforderer stellte den Leader aber vor einige Probleme.

In der wegen asiatischer TV-Präferenzen zur Mittagszeit angesetzten Partie betrieben sämtliche Protagonisten Werbung in eigener französischer Sache. «Gym» verspielte zwar einen frühen 1:0-Vorteil, überzeugte aber weitgehend. «Wir haben uns gegen eine grosse Mannschaft einige Chancen erspielt. Ein Punktgewinn wäre möglich gewesen», kommentierte Favre und bedauerte zeitgleich die Schwächen in der Rückwärtsbewegung: «Solche Fehler kann man sich gegen Paris nicht leisten.»

Derweil für Favre und Co. eine weitere Europacup-Qualifikation nach wie vor möglich ist, kann das Pariser Star-Ensemble den fünften Titelgewinn seit 2013 nach dem neunten Sieg in Folge einplanen. Nach der Champions-League-Lektion von Real Madrid tut der Blick auf die Hausaufgaben gut. 83 Punkte in 31 Spielen hat seit Einführung der 3-Punkte-Regelung keine andere Ligue-1-Equipe gewonnen; Verfolger und Titelhalter Monaco kann mit dem Rekordtempo des PSG längst nicht mehr mithalten.

Kurztelegramme, Resultate und Rangliste:

Nice – Paris Saint-Germain 1:2 (1:1). – 33’478 Tore: 17. Saint-Maximin 1:0. 21. Di Maria 1:1. 82. Dani Alves 1:2.

Olympique Marseille – Lyon 2:3 (1:1). – 60’009 Zuschauer. – Tore: 31. Rolando 1:0. 42. Rami (Eigentor) 1:1. 52. Aouar 1:2. 84. Mitroglou 2:2. 90. Depay 2:3.

Weitere Resultate vom Sonntag: Metz – Nantes 1:1. Saint-Etienne – Guingamp 2:0.

Rangliste: 1. Paris Saint-Germain 31/83 (95:21). 2. Monaco 30/66 (74:32). 3. Marseille 30/59 (61:37). 4. Lyon 30/57 (62:36). 5. Rennes 30/45 (39:36). 6. Nantes 30/44 (30:30). 7. Montpellier 30/42 (28:25). 8. Nice 30/42 (40:43). 9. Saint-Etienne 30/39 (33:44). 10. Dijon 30/38 (43:57). 11. Bordeaux 30/37 (33:39). 12. Caen 30/35 (22:36). 13. Guingamp 30/35 (30:45). 14. Angers 31/35 (36:42). 15. Strasbourg 30/32 (35:54). 16. Amiens 30/31 (25:34). 17. Toulouse 30/30 (29:41). 18. Troyes 30/29 (25:40). 19. Lille 30/28 (29:48). 20. Metz 30/21 (27:56).