Salzburg nach 24 Jahren wieder im Viertelfinal

Dank Salzburg steht erstmals seit 13 Jahren ein österreichisches Team in den Viertelfinals eines Europacups. Salzburg setzt sich gegen Dortmund in den Achtelfinals der Europa League durch.

2005 hatte Austria Wien als letzter Verein Österreichs einen Europacup-Viertelfinal erreicht. Für Salzburg war es sogar der erste Vorstoss unter die letzten acht seit 1994; damals stand der Vorgängerverein Austria Salzburg im UEFA-Cup-Final. Gegen die Borussia mussten die Österreicher nach dem 2:1-Sieg in Dortmund vor eigenem Publikum kaum zittern. Die Deutschen hätten zwei Tore erzielen müssen, sie kamen kaum einem ersten Treffer nahe. So war die Dortmunder Europacup-Saison eine grosse Enttäuschung. In der Champions League scheiterten die Deutschen deutlich, in der Europa League kam schon in der zweiten K.o.-Runde das Out. Von zehn Spielen gewann die Borussia nur ein einziges.

Nach dem Ausscheiden von Bürki mit Dortmund bleibt Granit Xhaka als einziger Schweizer in der Europa League vertreten. Mit Arsenal gewann der Basler gegen Milan (mit Rodriguez) nach dem 2:0-Auswärtssieg auch das Heimspiel. Auf dem Weg zum 3:1-Erfolg schoss Xhaka in der 71. Minute das zweite Tor für Arsenal. Bei seinem Weitschuss sah Milans Torhüter Gianluigi Donnarumma sehr schlecht aus. Die Engländer kontrollierten das Geschehen weitgehend und hatten einzig in der Schlussphase der ersten Halbzeit einen heiklen Moment zu überstehen, nachdem Milan durch Hakan Calhanoglu etwas überraschend in Führung gegangen war. Dank einem grosszügig gepfiffenen Penalty fand Arsenal aber schon vier Minuten später wieder in die Spur.

Der grosse Favorit auf den Titel, Atletico Madrid, der Champions-League-Finalist von 2014 und 2016, qualifizierte sich mit dem höchsten Gesamtskore für die Viertelfinals. Die Spanier, im UEFA-Ranking auf Platz 4 klassiert, gewannen gegen Lokomotive Moskau nach dem 3:0 im Heimspiel auswärts in Russland 5:1. Lokomotive Moskau ist souveräner Leader der russischen Liga und hatte in den 1/16-Finals das von Lucien Favre trainierte Nice eliminiert.

Kurztelegramme:

Lokomotive Moskau – Atlético Madrid 1:5 (1:1). – SR Dias (POR). – Tore: 16. Correa 0:1. 20. Rybus 1:1. 47. Saul Niguez 1:2. 65. Torres (Foulpenalty) 1:3. 70. Torres 1:4. 85. Griezmann 1:5.

Zenit St. Petersburg – Leipzig 1:1 (1:1). – 44’092 Zuschauer. – Tore: 22. Augustin 0:1. 45. Driussi 1:1. – Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz) und Coltorti (verletzt). 82. Lunew (Zenit) wehrt Foulpenalty von Werner ab.

Dynamo Kiew – Lazio Rom 0:2 (0:1). – 52’639 Zuschauer. – Tore: 23. Lucas Leiva 0:1. 83. De Vrij 0:2.

Athletic Bilbao – Olympique Marseille 1:2 (0:1). – 40’586 Zuschauer. – Tore: 38. Payet (Foulpenalty) 0:1. 52. Ocampos 0:2. 74. Williams 1:2. – Bemerkung: 77. Gelb-Rote Karte gegen Aduriz (Bilbao).

Viktoria Pilsen – Sporting Lissabon 2:1 (2:0, 1:0) n.V. – 9370 Zuschauer. – Tore: 6. Bakos 1:0. 64. Bakos 2:0. 105. Battaglia 2:1. – Bemerkung: 90. Hruska (Pilsen) wehrt Foulpenalty von Dost ab.

Salzburg – Borussia Dortmund 0:0. – 29’520 Zuschauer. – Bemerkung: Dortmund mit Bürki, ohne Akanji (nicht spielberechtigt).

Arsenal – Milan 3:1 (1:1). – Tore: 35. Calhanoglu 0:1. 39. Welbeck (Foulpenalty) 1:1. 71. Xhaka 2:1. 86. Welbeck 3:1. – Bemerkung: Arsenal mit Xhaka, Milan mit Rodriguez.

Olympique Lyon – ZSKA Moskau 2:3 (0:1). – Tore: 39. Golowin 0:1. 58. Cornet 1:1. 60. Musa 1:2. 65. Wernbloom 1:3. 71. Diaz 2:3.

Rückspiele.

Lokomotive Moskau – Atlético Madrid* 1:5 (1:1) 0:3

Athletic Bilbao – Olympique Marseille* 1:2 (0:1) 1:3

Zenit St. Petersburg – Leipzig* 1:1 (1:1) 1:2

Dynamo Kiew – Lazio Rom* 0:2 (0:1) 2:2

Viktoria Pilsen – Sporting Lissabon* 2:1 (2:0, 1:0) n.V. 0:2

Arsenal* – Milan 3:1 (1:1) 2:0

Salzburg* – Borussia Dortmund 0:0 2:1

Olympique Lyon – ZSKA Moskau* 2:3 (0:1) 1:0

* = für die Viertelfinals qualifiziert

Auslosung der Viertelfinal-Paarungen am Freitag, 16. März (13.00 Uhr). Hinspiele am 5. April, Rückspiele am 12. April.