Beatrice Egli stand mal fast vor dem Altar

Knapp vorbei ist auch daneben: Beatrice Egli hätte einmal fast geheiratet, die Hochzeit war angeblich schon geplant. Im letzten Moment soll sie einen Rückzieher gemacht haben. Archivbild

Am Freitag erscheint Beatrice Eglis Album «Wohlfühlgarantie», deshalb ist sie derzeit an allen Medienfronten aktiv. Neuester Clou: Angeblich stand sie vor Jahren kurz vor dem Gang zum Traualtar, «es war alles geplant». Im letzten Moment habe sie abgesagt. «Ich war schon mal an dem Punkt (…) an dem ich dachte, ich habe den Mann fürs Leben gefunden», zitieren mehrere Medien ein Interview, das Egli mit der «Freizeit Revue» geführt hat. Im letzten Moment sei ihr aber klar geworden, dass das alles zu schnell gehe.

Der Beinahe-Bräutigam sei aber nicht Reto gewesen, mit dem die knapp 30-Jährige 2008 bis 2013 zusammen war. Auch nicht der Golflehrer Mauro Benaglio, Bruder des Fussballers Diego, mit dem sie 2016 wiederholt gesehen wurde. Der Richtige werde aber schon noch kommen, «ganz bestimmt». Stark soll er sein und unabhängig, «mich zu lieben heisst, mich freizulassen». Und: «Ich liebe die Liebe» – Leitgedanken wie aus einem Schlagertext. (sda)