Salt steigert Gewinn bei weniger Umsatz

Der Mobilfunkanbieter Salt hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 weniger Umsatz erwirtschaftet. Der Gewinn legte derweil deutlich zu.

Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda konnte im Vorjahresvergleich um 9,7 Prozent auf knapp 475 Millionen Franken gesteigert werden, wie Salt am Dienstagabend mitteilte. Der Umsatz sank um 6,6 Prozent auf 1,05 Milliarden Franken.

Das Unternehmen konnte im vergangen Jahr aber mehr Kunden gewinnen. Insgesamt kamen 51’000 Postpaid-Handykunden hinzu. Dies entspricht einem Plus von 1,7 Prozent auf 1‘223‘000 Kunden in diesem Bereich. Die Anzahl Prepaid-Kunden nahm im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozent auf 683‘000 zu.