Young Boys erstmals seit 2009 wieder im Cupfinal

Die Young Boys stehen erstmals seit 2009 wieder im Cupfinal. Die Berner entscheiden zuhause das Duell der beiden besten Teams der Super League gegen Basel mit 2:0 für sich.

Guillaume Hoarau mit einem Handspenalty (55.) und ein Eigentor von Basels Captain Marek Suchy (65.) entschieden die Partie vor über 23’000 Zuschauern im Stade de Suisse zugunsten des Heimteams. Der Entscheid, der zum Penalty führte, war umstritten. Der Ball war Dimitri Oberlin unglücklich an die Hand gesprungen.

Der Sieg der Young Boys war allerdings verdient. Sie erspielten sich vor dem 1:0 ein Chancenplus und trafen nach knapp einer Stunde nach einem Schuss von Sékou Sanogo nur die Latte. Basel konnte seine Formkrise erneut nicht kaschieren und kassierte die vierte Pflichtspielniederlage in den letzten fünf Spielen.

Im zweiten Halbfinal kommt es am Mittwoch zum Zürcher Derby zwischen dem FCZ und den Grasshoppers. Der Final findet aller Voraussicht nach am 27. Mai in Bern oder Basel statt.

Telegramm:

Young Boys – Basel 2:0 (0:0)

23’519 Zuschauer. – SR Klossner. – Tore: 55. Hoarau (Handspenalty) 1:0. 65. Suchy (Eigentor/Flanke Mbabu) 2:0.

Young Boys: Wölfli; Mbabu, Nuhu, von Bergen, Benito; Fassnacht (77. Lotomba), Sow, Sanogo, Sulejmani (87. Ngamaleu); Hoarau, Assalé (91. Bertone).

Basel: Vaclik; Xhaka (66. Elyounoussi), Lacroix, Suchy; Lang, Serey Die, Zuffi, Petretta; Oberlin, van Wolfswinkel (82. Bua), Stocker (74. Campo).

Bemerkungen: Young Boys ohne Schick (gesperrt) und von Ballmoos (verletzt). Basel ohne Balanta (verletzt). 21. Tor von Hoarau wegen Offside nicht anerkannt. Verwarnungen: 29. Xhaka (Foul). 31. Mbabu (Unsportlichkeit). 40. Lacroix (Foul). 62. Lang (Foul). 89. Suchy (Foul). 92. Serey Die (Foul). 92. Von Bergen (Reklamieren).