Nachbarn der OBS halten das Kindergeschrei nicht mehr aus

Vertreten die Nachbarschaft, die unmittelbar bei der OBS (im Hintergrund) lebt: Anja Küttel, Ueli Guggenbühl, Daniela Hiniger, Renate Hess und Carmelina Panzera (v. l.).

Seit Jahren beschweren sich die Bewohner des Sonnenhofquartiers in Pfäffikon wegen Lärmbelästigung, denn sie wohnen nur wenige Meter hinter der Privatschule Obersee Bilingual School (OBS). Da der Spielplatz der Schule eher klein ist, werden die Kinder gestaffelt in die Pausen entlassen. «Somit haben wir rund um die Uhr den Lärm von kreischenden Kindern», so eine Anwohnerin. Der Geschäftsführer und Eigentümer der OBS, Uwe Feuersenger, könne den Ärger der Nachbarn verstehen. «Jedoch wird es schwierig, dagegen etwas zu machen. Kinder machen nun einmal Lärm.» Der Schulleiter möchte schon seit längerem einen neuen Campus in Wollerau bauen. Der Umzug wäre vermutlich die beste Lösung für alle Beteiligten.