Kulturfinanzierung aus Lotteriefonds

Das Zürcher Opernhaus erhält weiterhin Geld aus dem Kanton Schwyz, aber nicht mehr aus der allgemeinen Staatskasse, sondern aus dem Lotteriefonds.

Die Schwyzer Stimmberechtigten hiessen am Sonntag die Kündigung der Vereinbarung über die interkantonale Zusammenarbeit im Bereich überregionaler Kultureinrichtungen gut. Damit erfolgt die Finanzierung dieser Beiträge – zurzeit 1,8 Mio. Fr. pro Jahr – künftig aus den Mitteln des Lotteriefonds. 55,88 Prozent der Schwyzer sagten Ja, 44,12 Prozent Nein.

Mehr dazu in der Montagausgabe!