Wie Patres unter einem Dach leben

Hier verbringen die Nuoler Patres ihren Lebensabend. Bild Johanna Mächler

Für einige der Missionare von der Heiligen Familie in der Schweiz erfolgte im vergangenen Jahr eine grosse Veränderung. Sie zogen von Werthenstein nach Nuolen um, wo nun insgesamt 15 Patres eine Lebensgemeinschaft mit viel Individualcharakter bilden. Wie diese gestaltet wird, schildern die Patres Xaver Müller und Julius Zihlmann. Beide bestätigen, dass die Herausforderung darin besteht, dass die ehemaligen Priester und Laienbrüder ihre Ecken und Kanten gegenseitig akzeptieren. Noch sei «der Prozess der Zusammenfindung im Gange», so Pater Müller. Superior Zihlmann findet gerade diese Aspekte «spannend und positiv». (am)

Berichterstattung in der Ausgabe vom Freitag.