Der alternde Casanova will Mönch werden

Sie haben den Herbst in sich: Autor Thomas Hürlimann (von links), Regisseurin Barbara Schlumpf, die Schauspielerin Rosmarie Oechslin und Casanova-Darsteller Zeno Schneider. Bild Silvia Camenzind

Der Schweizer Schriftsteller Thomas Hürlimann hat für die Theatergruppe Chärnehus Einsiedeln ein neues Stück geschrieben. Die Komödie „De Casanova im Chloster“ hat einen herbstlichen Unterton und wird vom 19. Oktober bis am 2. Dezember im stillgelegten Kino Etzel aufgeführt.

Das neue Stück ist bereits die fünfte Produktion Hürlimanns für die Einsiedler Laientheatergruppe. Die Zusammenarbeit hatte 1991 mit „Dr Franzos im Ybrig“ begonnen. Hürlimann  hatte damals sein Stück den Schauspielern, die er persönlich kannte, auf den Leib geschrieben. Viele von ihnen werden auch im neuen Stück mitwirken. Regie führt erneut Barbara Schlumpf.

Das neue Stück beruht auf einer Episode, die der alternde Giacomo Girolamo Casanova in seinen Memoiren niedergeschrieben hatte. Demnach wurde der für seine vielen Liebschaften bekannte Venezianer auf einer seiner Reisen in Einsiedeln von der unbegreiflichen Laune befallen, Mönch zu werden.