Schweizer Frauenstaffel

Die Schweizer Frauenstaffel beendet die 4×100-m-Staffel an den Weltmeisterschaften in London im 5. Rang. Gold geht an die USA.

Ajla Del Ponte, Sarah Atcho, Mujinga Kambundji und Salomé Kora blieben in 42,51 Sekunden nur eine Hundertstelsekunde über ihrem Schweizer Rekord, den sie am Vormittag im Vorlauf aufgestellt hatten.

Gold ging in der Jahresweltbestzeit von 41,82 Sekunden an die favorisierten Sprinterinnen aus den USA, die im Final auch auf die 100-m-Weltmeisterin Tori Bowie zählen konnten, vor Gastgeber Grossbritannien. Titelverteidiger Jamaika, das auf Olympiasiegerin Elaine Thompson verzichten musste, holte Bronze.