Zürichsee-Felchen werden Analyse unterzogen

Die Berufsfischer auf dem Zürichsee werden berechtigt, Spezialfänge zu Forschungszwecken durchzuführen.

Der Fischflaute im Zürichsee wird nun auf den Grund gegangen. Erste Beschlüsse des runden Tischs liegen vor.

Um die Gründe für den Felchen-Mangel im Zürichsee zu eruieren, haben sich Berufsfischer und Vertreter der Kantone Schwyz, Zürich und St. Gallen nun auf nächste Schritte geeinigt. Am runden Tisch wurde beschlossen, dass die Fischer Spezialfänge durchführen. Die so gefangenen Fische sollen dann analysiert werden. Zusammen mit den regelmässig erhobenen Daten aus den Seewasseruntersuchungen erhoffen sich die Verantwortlichen, der Ursache für das Problem auf den Grund zu gehen.

Mehr dazu in der Ausgabe von Donnerstag