Lachen feierte die höchste Schwyzerin

Locker, entspannt und sichtlich erfreut: die neue Schwyzer Kantonsratspräsidentin Karin Schwiter, umrahmt von Landammann Othmar Reichmuth und Staatsweibel Bruno Gwerder an der Wahlfeier vom Freitagabend in Lachen. Bild Johanna Mächler

Die neue Schwyzer Kantonsratspräsidentin Karin Schwiter wurde in ihrem Heimatort gebührend geehrt. Politprominenz aus dem ganzen Kanton erwiesen der höchsten Schwyzerin die Ehre.

«Was machst du, wenn die Bürgerlichen dich nicht wählen?» Mit dieser Frage sei sie im Vorfeld der Wahl vom Mittwoch konfrontiert worden, sagte die neue höchste Schwyzerin, Karin Schwiter, an ihrer Wahlfeier in Lachen. Nun denn, es ist bekannt, die 39-jährige Wirtschaftsgeografin wurde mit dem hervorragenden Ergebnis von 90 Stimmen zur Parlamentspräsidentin gewählt. Nach rund zehn Jahren führt nun wieder ein Mitglied der Sozialdemokratischen Partei, der kleinsten Fraktion im Rat, den Parlamentsbetrieb. Schwiter sitzt seit 2004 im Kantonsrat und macht vor allem als Kämpferin für soziale Gerechtigkeit und für eine intakte Umwelt von sich reden. Ihr Engagement und auch ihre «spitzen» Voten wurden im Rahmen der Wahlfeier über die Parteigrenzen hinaus humorvoll kommentiert.

Bildbericht in der Montagausgabe!