Schlumpf unterbietet Limite um 1,64 Sekunden

Fabienne Schlumpf nutzt gleich im ersten Rennen der Freiluftsaison die Chance, die WM-Limite zu knacken.

Sie gewann in Uster bei den Schweizer Meisterschaften das Rennen über 3000 m Steeple in 9:40,36 Minuten und unterbot die Limite für die Titelkämpfe in London vom 5. bis 13. August um 1,64 Sekunden.

Nach ihrem Lauf kam Schlumpf aus dem Strahlen nicht mehr heraus. «Heute machten mir die Hindernisse wieder richtig Spass. Nicht so wie letzte Woche in Pliezhausen über 2000 m Steeple, da war etwas der Wurm drin. Ich schaffte es aber, umzudenken und fand für heute die richtige Einstellung.»