Kleid hat Feuer gefangen

Die Frau musste mit der Rega ins Spital geflogen werden. Bild Archiv

Am Sonntagnachmittag zog sich eine Frau in Lachen schwere Verbrennungen zu.

Vermutlich wollte die Bewohnerin des Alters- und Pflegeheimes Biberzelten in Lachen nur eine Zigarette rauchen. Dafür begab sie sich nach draussen. Doch kurz nach 15 Uhr geriet etwas ausser Kontrolle wegen «Raucherwaren», wie der Mediensprecher der Kantonspolizei Schwyz, David Mynall, ausführte. Das Kleid der Frau fing Feuer.

Schwere Verbrennungen

Passanten entdeckten dies und eilten ihr zu Hilfe, sie alarmierten auch die Rettungskräfte, dennoch hat sich die Frau schwere Verbrennungen mit wohl erhebliche Schmerzen zugezogen. Mynall spricht von Verbrennungen zweiten und dritten Grades.

Aufgrund des Vorfalls kam kurzfristig die Feuerwehr zum Einsatz, die
jedoch mehr damit beschäftigt war, eine Art Schutzraum um die verletzte Frau zu bilden. Erste Hilfe erhielt die Dame von Passanten und wenig später vom Lachner Sanitäts-Ersteinsatz-Element (SEE). Aufgrund der schweren Verletzungen musste die Rega gerufen werden. Sie flog die verletzte Person in eine Klinik. (am)